Seine Heiligkeit der Dalai Lama auf 9-tägigem Österreich-Besuch in Kärnten, Salzburg und Wien

Sein erster Termin führt Seine Heiligkeit den Dalai Lama nach Knappenberg zur Segnung des im Bau befindlichen neuen Hauses für "sein" Bildungsinstitut Tibetzentrum (im Bild mit Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler)
Verleihung der Diplomzertifikate an die "erste Generation" von AbsolventInnen des Bildungsprogramms des Tibetzentrums - in den Indo-Tibetischen Wissenschaften...
.... und der Traditionellen Tibetischen Medizin
Interreligiöser Dialog in Salzburg
... und ein Treffen mit Religionsvertretern in Kärnten
Begegnung mit dem "Advisory Board", dem beratenden Gremium des Tibetzentrums
Vortrag in der Wiener Stadthalle vor fast 10.000 ZuhörerInnen
Seine Heiligkeit der Dalai Lama bei einem Symposium zu Buddhismus und Wissenschaft - hier mit Quantenphysiker Anton Zeilinger
Begegnungen mit Bundeskanzler Werner Faymann ...
... Vizekanzler Michael Spindelegger...
... und Kardinal Christoph Schönborn

Veranstaltet und organisiert vom Tibetzentrum Hüttenberg verbrachte Seine Heiligkeit der Dalai Lama auf offizielle Einladung des Landes Kärnten insgesamt 9 Tage in Österreich. Ein so langer Aufenthalt in einem einzigen Land stellt auch im internationalen Besuchskalender des Dalai Lama eine Besonderheit dar und unterstreicht die Verbundenheit des geistlichen Oberhauptes der Tibeter mit Österreich und Kärnten, aber vor allem mit dem Tibetzentrum Hüttenberg, dessen Gründer und Schirmherr er ist.

17. Mai - Segnung des Tibetzentrum-Gebäudes in Knappenberg, Ansprache in Hüttenberg
Der erste Programmpunkt nach seiner Ankunft am 17. Mai am Flughafen Klagenfurt war die Fahrt nach Knappenberg, wo Seine Heiligkeit nach einem Gespräch mit Landeshauptmann Gerhard Dörfler das neue im Bau befindliche Gebäude des Tibetzentrums segnete. Danach hielt er eine Ansprache für die Bewohner der Gemeinde Hüttenberg, der Heimat des tibetischen Bildungsinstituts. Lesen Sie mehr >>

19. Mai – Überreichung der Abschluss-Zertifikate an die ersten Absolventen der Diplom-Lehrgänge
Im Rahmen der zweitägigen buddhistischen Unterweisungen fand in feierlichem Rahmen die Überreichung von Diplom-Zertifikaten an die „erste Generation“ von Absolventen der Diplom-Lehrgänge des Tibetzentrums statt. Mehr als 100 Personen hatten über mehrere Semester die Gebiete „Buddhistische Philosophie, Religion und Wissenschaft des Geistes“ und „Traditionelle Tibetische Medizin“ studiert und rund 80 haben ihre Studien mit Prüfungen erfolgreich abgeschlossen. Anlässlich der Diplomverleihung betonte Seine Heiligkeit der Dalai Lama die bedeutende Rolle, die dem Tibetzentrum als Bewahrer und Vermittler des kostbaren tibetischen Wissens zukommt. Lesen Sie mehr >>

21. Mai – Interreligiöser Dialog und Treffen des Tibetzentrum-Beirats in Salzburg
Trotz des sehr dichten Programms zeigte sich Seine Heiligkeit stets entspannt und gut gelaunt. Das primäre Ziel, für das er sich weltweit einsetzt, ist die Förderung von menschlichen Werten wie Warmherzigkeit, Liebe, Mitgefühl und Toleranz. Er plädierte daher für eine säkulare Ethik jenseits der Religionen für alle Menschen, auch für jene, die keiner Religion folgen. Ein zweites wichtiges Anliegen ist für ihn die Förderung der Harmonie zwischen den Weltreligionen. In diesem Zeichen stand der interreligiöse Dialog am Nachmittag des 21. Mai in der Salzburgarena mit Vertretern der wichtigsten Religionsgemeinschaften in Österreich, allen voran Erzbischof Dr. Alois Kothgasser von Salzburg. Am Tag davor war es bereits zu einem Treffen mit Religionsvertretern in Kärnten gekommen, darunter auch der Kärnter Bischof Dr. Alois Schwarz. Lesen Sie mehr >>

Dem beratenden Gremium des Tibetzentrums kommt eine wichtige Funktion zu, geht es doch darum, diesem von S.H. Dalai Lama gegründeten und noch jungen Institut zu einer soliden Basis und zu internationaler Bekanntheit zu verhelfen. Beim Treffen mit den Mitgliedern des Beirats unterstrich Seine Heiligkeit die weiteren Aufgaben des Tibetzentrums: Parallel zu seiner Rolle als Bildungsinstitut solle das Tibetzentrum auch im Bereich Forschung und Wissenschaft tätig werden. Lesen Sie mehr >>

25. Mai – „Jenseits von Religion“ - Vortrag zur säkularen Ethik in Wien
Als Kernbotschaft formulierte S.H. der Dalai Lama auf einer Pressekonferenz: „Das 21. Jahrhundert muss das Jahrhundert des Friedens und des Dialoges werden.“ Die Europäer sollten ihr Konzept der Gemeinschaft weiter in die Welt tragen. „Wir müssen unsere Welt als ein Wir sehen, dann gibt es keine Basis für Kriege mehr.“ Probleme könne man nur im Dialog lösen. Eine universelle Verantwortung basiere darauf, die anderen in ihrem Wunsch nach Glück als gleichwertig zu betrachten. „Ich bin überzeugt, dass eine offene Haltung und Sorge für die anderen zu einer besseren Welt führen“, so der Friedensnobelpreisträger. Durch die Anwendung einer säkularen Ethik könne eine glücklichere und friedlichere Welt entstehen.

26. Mai – Symposium zu Buddhismus und Wissenschaft an der Universität Wien

Seit 40 Jahren beschäftigt sich Seine Heiligkeit mit den westlichen Wissenschaften und nimmt an regelmäßigen Dialogen mit Experten vor allem der Gebiete der Neurowissenschaften und der Physik teil. Der Zweck dieser Begegnungen liege vor allem darin, das Wissen über nicht-materielles – wie das menschliche Bewusstsein – zu erweitern und durch die Erforschung von Geisteszuständen – wie der geistigen Ruhe – den Menschen einen Weg zu mehr Glück zu zeigen. Auch das Tibetzentrum wird nach dem Wunsch Seiner Heiligkeit in Zukunft als eine solche Stätte der Begegnung fungieren. Lesen Sie mehr >>

Wichtige Begegnungen und große Momente
Im Verlauf dieser neun Tage kam es zu vielen Begegnungen Seiner Heiligkeit des Dalai Lama mit politischen und religiösen Würdenträgern, wie dem österreichischen Bundeskanzler Werner Faymann und Kardinal Christoph Schönborn, den der Dalai Lama kurz entschlossen zum Pfingstgottesdienst in den Wiener Stephansdom begleitete. Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger kam in die nahezu ausverkaufte Wiener Stadthalle, um Seine Heiligkeit zu begrüßen, und vom Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler wurde ihm der goldene Orden des Landes Kärnten überreicht. Lesen Sie mehr >>

Veranstalter des Österreichbesuchs Seiner Heiligkeit war Tibetzentrum – Institut für Höhere Tibetische Studien in Hüttenberg, Kärnten. Tibetzentrum wurde von Seiner Heiligkeit dem Dalai Lama mit dem Ziel gegründet, einen Beitrag zur Förderung der menschlichen Werte, der säkularen Ethik, von Toleranz und Mitgefühl zu leisten. Hier werden die tibetischen Kultur- und Wissensgebiete auf authentische und zeitgemäße Weise vermittelt. Das Tibetzentrum - I.I.H.T.S. ist die einzige westliche Institution, an der - in enger Zusammenarbeit mit der Universität für Höhere Tibetische Studien in Sarnath, Varanasi, Indien, und dem Medizin- und Astrologie-Institut Men-Tsee-Khang S.H. des Dalai Lama in Dharamsala, Indien - die fünf klassischen tibetischen Wissensgebiete (Rigne) vermittelt werden. Insgesamt nahmen bisher über 3300 Teilnehmer aus vielen Nationen das umfassende Bildungsangebot des Tibetzentrums in Hüttenberg wahr. Die Segnung der in Bau befindlichen neuen Heimstätte des Tibetzentrums in Knappenberg sowie die Zertifikatsverleihung an fast 80 Absolventen der Diplom-Lehrgänge des Tibetzentrums waren S.H. dem Dalai Lama als Schirmherrn des Tibetzentrums daher besondere Anliegen. Weitere Informationen: www.tibetcenter.at

Zahlen & Fakten
Die Veranstaltungen in Klagenfurt, Salzburg und Wien, zu denen in Summe rund 30.000 Besucher (plus ca. 15.000, die via Live-Stream dabei waren) kamen, zeigen das große Interesse sowie die breite Welle der Sympathie, die Seiner Heiligkeit hierzulande entgegengebracht wird.
Insgesamt waren bei diesem Besuch über 200 Freiwillige im Einsatz, die das 5-köpfige Organisationsteam unterstützten. Der Erlös der öffentlichen Veranstaltungen wird neben der Abdeckung der Kosten ausschließlich für humanitäre Zwecke verwendet. Dieser Besuch Seiner Heiligkeit war auch von enormem Medieninteresse begleitet. Über 330 akkreditierte Journalisten aus 17 Nationen - darunter die USA, Indien, Finnland, Norwegen, Frankreich und Großbritannien - berichteten über den Aufenthalt des Dalai Lama in Österreich.

Fotos: Tibetzentrum / Tenzin Choejor

Wir danken allen Menschen und Institutionen, die dazu beigetragen haben, diesen Besuch Seiner Heiligkeit des Dalai Lama in Österreich zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen!

 

Die schönsten Bilder